Michael Feld

Sales Consulting & Support

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Banner

Unternehmens Strategien

Strategien sind Problemlösung in komplexen Situationen, in denen sich Unternehmen befinden.

Strategien werden entwickelt, um vielschichtige Probleme beherrschbar zu machen.

Innovative Unternehmensstrategien lassen Sie mit den zur Verfügung stehenden Ressorcen erfolgreich aggieren.

In der Entwicklungsphase ist die Analyse der Ist- Situation unter Betrachtung aller relevanten Kriterien mit den Schwerpunkten Branche, Markt, Wettbewerb, Produkt, Preis, Absatz, Distribution ect.. erforderlich.

Im allgemeinen wird zur Strategieentwicklung gerne die Swot Methode bemüht:

Die SWOT Methode stellt in etwa die Fragen:
        S     Strengths / Stärken
          W    Weaknesses / Schwächen
            O     Opportunities / Chancen
              T      Threats / Gefahren
 

 

Wie setzen wir unsere Stärken ein und wie bauen wir unsere Schwächen ab, um die Chancen des Marktes zu nutzen und die Gefahren des Marktes zu meistern?

Sie werden zustimmen, um diese Fragen zu beantworten, brauchen Sie im Grunde keinen Fachmann. Und genau da kann das Problem entstehen.

Wenn Sie an das Thema mit dieser einfachen Fragestellung herangehen, kann auch das Ergebnis sehr simpel ausfallen. Ihren Wettbewerb wird das freuen. Er kreuzt mit Gegenmaßnahmen Ihre Strategie, daraus resultierend können Sie Ihre Ziele nicht erreichen.

Um eine schlüssige, nachhaltige mittel- bis langfristige schlagkräftige Strategie zu entwickeln, kann man etwas diffrenzierter an die Thematik herangehen.
Bei der heutigen Transparenz der Einkäufermärkte genügt es nicht, das Thema zu simplifizieren, nach dem Motto, verkaufen statt bedienen.

Mit einem Konzept kommen Sie schnell und umfassend zum Ziel. Modelle, Methoden und Analysen in einem Leitfaden konzeptionell vereint führen zu Strategien. Ein umfassendes Konzept sorgt durch seinen Aufbau und den systematischen Ansatz dafür, das die Thematik in seiner Vielschichtigkeit beleuchtet, verstanden und erfasst wird.

Hier einige Stichworte:

Branchenstruktur, Primärstrategie, Produktausprägung, Zutrittsstrategien, Imagebarrieren, Perspektiven, Wertvorstellung, Selektion, Verbesserung, Konkurrenten, Veränderungen, Abnahmesortiment, die Signale, Erstkauf - Ersatzkauf - Mehrfachkauf - Substittutionskauf, Marktsättigung, Marktstrategie, Produktpolitik, Gestaltung, Programmgestaltung, Design, Verpackung, Innovationen, Variationen, Eleminierungen, Timingstrategien, Innovationsdaten, Produktmerkmal, marktbezogen, strategiebezogen, Sekundärstrategie, Qualitäten, Potentiale, Lieferant, Hersteller, Gegenkräfte, Preispolitik, Preisfindung, Preisgestaltung, Preisvariation, Preisinnovation, Kundennutzen, Lernrate, Diversifikation, Verfolgertheorien, Absatzpolitik, Absatzmethoden, Vertriebssysteme, Absatzformen, Absatzwege, Produktentwicklung, die dynamische Branchenwelt, Marktaustritt, Vertretung, Benchmarking, Produktbeschreibung, Kapazität, Abnehmer, Verhandlungsstärke, Wirtschaftslage, Marktanteile, Branchenmodell, Marktzutritt, Werkvertrag, Wettbewerber, Vertrieb, mee too, Bedrohungen, Organisation, Verschiebungen, Image, Branchenteilnehmer, Modifizierung, Umsetzung, Erkenntnisse, Realisierung, Wachstum, Rivalität, Ersatzprodukte, Abnehmermacht, Bedarf, Handel, Branchenzutrittsbarrieren, Verhandlungssituation, Innovationsgrad, Label, Vertragsbedingungen u.s.w.